News

Neuigkeiten, Presse, Informationen

German Copters Neuigkeiten aus den Bereichen Unternehmensentwicklung, Technologieentwicklung, Kundenbeziehungen und Presse

Reisen in Zeiten von Corona
27.02.2021 Im Business sind Kontakte lebenswichtig. Aber in Zeiten von Corona können diese Kontakte auch Leben kosten. Auch wenn unser Unternehmen mittlerweile zu 95% digital organisiert wird, gibt es emotionale Komponenten, wie Vertrauen und Respekt, die sich schlecht am Bildschirm umsetzen lassen. In vielen Kulturen ist das „Gesicht zeigen“ genauso wichtig, wie das Produkt und die Leistung an sich. Messen und Ausstellungen halten wir auch bei der Umsetzung der besten Hygiene-Konzepte derzeit aber eher für nicht geeignet.

Wir haben uns entschieden, unsere Messeauftritte zu canceln und uns mehr auf unsere direkten Kontakte zu konzentrieren. Der Aufwand ist aber enorm. Für die Quarantäne bei der Einreise in das Zielland und bei Rückkehr nach Deutschland müssen allein zwei Wochen eingeplant werden. Das Risiko im Zielland ist nicht immer eindeutig erkennbar, weil entweder anders gerechnet oder das Risiko auch anders kommuniziert wird. Wenn aber an einem Projekt fast ein Jahr digital gearbeitet wurde und die Zielgerade in Sicht ist, nehmen wir die Herausforderung an. Und ein positiver Nebeneffekt ist auch dabei: Sieben Tage Quarantäne sind sieben Tage ungestörte Arbeitszeit. Die Effektivität ist hoch und der Output ist enorm.
Dana Heinrich
01.02.2021 Wir begrüßen Dana Heinrich im Team von German Copters. Sie wird ab sofort mit Frauenpower die Organisation des Bereiches Logistik übernehmen und direkt an den Geschäftsführer berichten. Mit Dana konnten wir eine durchsetzungsstarke und kommunikationsfreudige Mitarbeiterin gewinnen und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Der bisherige Leiter Logistik Eike Öhm verlässt German Copters auf eigenen Wunsch. Wir bedauern sehr ihn zu verlieren und danken für seine Mitarbeit. Wir wünschen ihm für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.
Filmproduktion für einen Kunden
15.01.2021 Manche Jobs sind richtig selten, aber machen richtig Spaß. Für einen Kunden haben wir einige Filmsequenzen aus der Luft produziert. Aufgenommen wurden die Sequenzen über dem Schloss Wackerbarth mit Genehmigung und nachdem die Besucher das Gebiet bereits verlassen hatten.

14 Jahre Inspektionen mit Drohnen
09.01.2021 Seit 14 Jahren inspizieren wir Gebäude, Türme und Funkmasten mit Drohnen. Am Anfang haben wir das mit selbst gebauten Drohnen gestemmt, später dann ab dem Jahr 2007 mit der Microdrones md 4-200. Zu dieser Zeit war das Fliegen mit einer Drohne noch eine echte Herausforderung. Nicht nur die Steuerung mit einer „Multiplex“ war im Vergleich zu den heutigen Systemen nicht wirklich einfach und sicher, sondern auch die mit ca. 10 Minuten recht kurze Flugzeiten verlangten vorher eine sehr genaue Flugplanung. Wenn man die technischen Entwicklungen von der damals 26.000 Euro teuren Drohne bis heute betrachtet, dann sehen wir heute 250g schwere Drohnen mit einer zehnfachen Leistungsfähigkeit. Wir sind echt gespannt, was in diesem Jahr noch an neuer Drohnen-Technologie auf den Markt kommt. Wir schauen gespannt auf die neue DJI Mavic 3 für unsere Inspektionsflüge und auch der GT20 von AR wird in diesem Jahr unsere Drohnenflotte mit seinen Langstreckenfähigkeiten erweitern.

EU Drohnenführerschein
31.12.2020 Ab heute kann man die neuen Kenntnisnachweise für Drohnenpiloten auf der Webseite des Luftfahrtbundesamts erwerben. Für die „kleinen“ Scheine A1 und A3 können nach einem Onlinekurs auch gleich die Prüfung online abgelegt werden. Alle Piloten von German Copters mit dem „alten“ deutschen Kenntnisnachweis haben bereits am ersten Tag die Prüfung für den neuen „EU-Drohnenführerschein“ erfolgreich abgelegt. Sobald die Kurse und Prüfungen für das A2 Fernpiloten-Zeugnis verfügbar sind, werden die German Copters Piloten auch hier die Prüfung ablegen.
Erfolgreiches Jahr bei German Copters
23.12.2020 Es war ein schwieriges, aber für uns sehr erfolgreiches Jahr. Wir haben trotz der Einschränkungen durch Corona nicht nur den Umsatz im Bereich der Medizin-Logistik fast verdreifacht, auch die Strukturen im Unternehmen haben wir so verändert, dass German Copters zu 100% digital geführt werden kann. Wir konnten mit der Uplink GmbH und den RKH Kliniken nicht nur neue Kunden gewinnen, wir haben auch unsere bestehenden Kundenbeziehungen weiter festigen und relevante Umsatzsteigerungen mit unsere Bestandskunden erzielen können.
Das Jahr 2021 wird für German Copters ein Meilenstein. In den letzten zwei Jahren haben wir intensiv an der Konzeption und den technischen Lösungen für den Aufbau eines Drohnen-Regelflugbetriebes zum Transport medizinischer Materialien gearbeitet. Wir sind sicher, dass wir die ersten Langstreckenflüge noch vor dem Sommer 2021 durchführen werden.
Allen Mitarbeitern, Kunden, Partnern und deren Familien wünschen wir ein ruhiges und erholsames Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Uplink
10.12.2020 Wir freuen uns, mit der Uplink Network GmbH einen neuen Kunden begrüßen zu dürfen. Die 2013 gegründete UPLINK Network GmbH hat sich im Rahmen der Deregulierung des Marktes für UKW-Sendernetzbetrieb in den letzten Jahren als Marktführer etabliert. Mit dem Betrieb von heute 750 UKW-Frequenzen, von denen die meisten mit eigener Frequenzzuteilung gehalten werden, gestaltet das Unternehmen eine spannende Branche mit und betreut das who-is-who der privaten und öffentlich-rechtlichen Radioveranstalter. German Copters wird für Uplink die Befliegung von Antennenmasten durchführen und 3D-Daten für die Kontrolle der Antennenanlagen und Vorbereitung der Wartungsarbeiten liefern.

Medizinische Logistik – Zusammenarbeit der RKH-Kliniken mit German Copters
11.11.2020 Wir freuen uns auf das Projekt, welches wir zusammen mit den RKH Kliniken umsetzen dürfen. Hinsichtlich der Komplexität, der innovativen Technologie und der Streckenlängen wird es das erste Projekt dieser Art in Europa sein.

Presse zum Projekt bei den RKH Kliniken
20.11.2020 Ab wann fliegen Medikamenten-Drohnen? – fragt die Ludwigsburger Zeitung. Wir arbeiten immer noch sehr intensiv an der praktischen Umsetzung. Derzeit sind über 30 Behörden, Institutionen und Verbände in die Vorbereitungen involviert. Neben der technischen Abstimmung mit den unterschiedlichen Luftverkehrsteilnehmern geht es auch um Umweltschutz, Sicherheitskonzepten und um den Aufbau von Kommunikationsketten.

Presseartikel der Ludwigsburger Zeitung

RKH-Kliniken stärken eigene Labore – auch mit Transport-Drohnen
14.11.2020 Die Pfortzheimer Zeitung berichtet über das Projekt von German Copters und betont besonders die Wichtigkeit des Projektes bei der Bekämpfung des Corona-Virus,

Presseartikel der Pfortzheimer Zeitung

Pilotprojekt: Medikamententransport per Drohne
12.11.2020 Seit einigen Monaten erarbeitet die German Copters zusammen mit den RKH Kliniken in Baden-Württemberg ein Projekt, mit dem der Transport von Laborproben und dringend benötigter Medikamente optimiert werden kann. Erste Modellrechnungen haben gezeigt, dass gerade beim Transport von Laborproben die Transportzeiten um bis zu 75% reduziert werden können. Die Ludwigsburger Zeitung hat über das Projekt berichtet.

Presseartikel der Ludwigsburger Zeitung

Medizinische Logistik – der SWR berichtet
12.11.2020 Der SWR war dabei, als die RKH Kliniken das gemeinsame Projekt zum Drohnen-Transport von Laborproben in Markgrönningen vorstellte.

Pilotprojekt: Medikamententransport per Drohne
13.08.2020 Gerade jetzt merken wir, dass innovative Start-Ups nicht nach standardisierten Business Plänen arbeiten können. Dabei sind es nicht nur die Unwägbarkeiten im Entwicklungsprozess, die schwer zu kalkulieren sind. Die größten Risiken entstehen durch unklare oder nicht vorhandene gesetzliche Regelungen, pauschale Verbote, unklare Verantwortlichkeiten bei den Behörden und extrem lange Gesetzgebungsverfahren. Unser schwer erarbeiteter technologischer Vorsprung lässt sich dadurch einfach nicht kapitalisieren. Andere Länder, wie zum Beispiel Kanada, China, Neuseeland und vor allem die USA hängen uns Deutsche bei der Markteinführung innovativer Produkte und Services zusehends ab. Nach unseren Recherchen können in China Innovationen, welche mit unseren vergleichbar sind, innerhalb von 2 bis 3 Monaten auf den Markt gebracht werden. In Deutschland dauert der vergleichbare Prozess im Schnitt leider noch 1,5 bis 2 Jahre. Das Qualitätssigel „Made in Germany“ verblasst zunehmend, da wir in Deutschland immer schwerer zum „Made“ kommen. Aus diesen genannten Gründen begrüßen wir die Aussagen von Ministerpräsident Michael Kretschmer, der mehr Freiheiten für innovative Unternehmen fordert. Nach seinen Aussagen im dub-magazin.de dürfen Innovationen nicht an gesetzlichen Vorschriften scheitern. Das ist aber nur eine Komponente für eine schnellere Markteinführung innovativer Produkte. Wir fordern dazu noch gleichzeitig mehr Mut und Kommunikationsbereitschaft bei den Behörden – zumindest in Sachsen. So könnte mehr gegenseitiges Verständnis entstehen und die schwierigen behördlichen Prozesse beschleunigt werden.

Ministerpräsident Michael Kretschmer im Unternehmer-Magazin

Droniq UTM erfolgreich getestet
12.11.2020 Flüge mit einer Drohne außerhalb der Sichtweite (BVLOS), sind nur sinnvoll, wenn die Drohne mit FLARM und ADSB ausgestattet ist und für andere Luftfahrzeuge sichtbar ist. Darum setzt German Copters auf ein HoD (HookOnDevice) von Droniq welches die Drohne mittels FLARM und ADSB im Luftraum nicht nur für andere Luftverkehrsteilnehmer sichtbar macht, sondern auch eine softwaregestützte aktive Kollisionsvermeidung ermöglicht. Das ist eine Grundvoraussetzung für sicherere Drohnenflüge außerhalb der Sichtweite (#BVLOS)

Inspektionen von Funkmasten
30.10.2020 Seit einem Jahr arbeitet German Copters an der Entwicklung neuer Methoden für die Inspektion von Funkmasten. Dabei geht es vor allem um die Steigerung der Effizienz von der Aufnahme der Daten bis zur Analyse. Aber gerade durch den Einsatz von semi-professionellen Drohnen konnten die Kosten des Technikeinsatzes wesentlich gesenkt werden. In Zusammenarbeit mit einem der weltweit größten Systemanbieter für komplexe Funksender-Infrastruktur, wurden ein auf 360-Grad Video basierendes Analysesystem entwickelt, welches in der Praxis einfach umzusetzen ist. Derzeit ist die europaweite Einführung des Analysesystems in Vorbereitung.

Das Klinikmagazin über das Projekt von German Copters
12.11.2020 Die Corona-Pandemie fordert neue innovative Ideen und Konzepte. Die RKH Kliniken arbeiten zusammen mit German Copters an der Optimierung der bodengebundenen und auf Drohnen basierende Logistik für schnellere medizinische Prozesse und höhere Sicherheit für Patienten und Mitarbeiter.

Presseartikel des Klinik Magazins

Das Klinikmagazin über das Projekt von German Copters
10.11.2020 Bei einer SORA (Specific Operations Risk Assessment) handelt es sich um eine Risikoanalyse für den Einsatz von unbemannten Flugsystemen (zivilen Drohnen). Eine SORA ist eine Entwicklung der Joint Authorities for Rulemaking on Unmanned Systems, kurz JARUS. SORA wird als mehrstufiger Prozess bei der Risikobewertung genutzt und soll der Verbesserung der Sicherheit durch den Einsatz von Drohnen bewirken. Das Risikomanagement dient der Identifizierung und Eindämmung von Gefahren für Personen am Boden, anderem Luftverkehr und kritischer Infrastruktur. German Copters erarbeitet in Zusammenarbeit mit der Droniq seit einem Jahr SORAs für verschiedene Projekte. Eine von German Copters erstellte SORA beinhaltet nicht nur die Risikoanalyse, sondern auch eine detaillierte Betriebsbeschreibung als Basis der Richtlinien, die für ein behördliche Zulassungsverfahren aufgestellt wurden.
Präsentation im Dresdner Hafen
09.09.2020 German Copters wurde zum Treffen des Sächsischen Hafen- und Verkehrsvereins (www.shv-oberelbe.de) eingeladen. Dort haben CEO René Micknaß und CMO Holger Schulze auf Drohnen basierende Lösungen in der Logistik vorgestellt und diskutiert. German Copters sagt vielen Dank für die Einladung, es war eine spannende Veranstaltung mit vielen interessanten Diskussionen.
360-Grad Foto mit fast 1 Gigapixel Auflösung
04.09.2020 Hochauflösende Fotografie wird nicht nur im Marketing in Kommunikationskampagnen verwendet, auch bei der Bauplanung und Analyse von Grundstücken wird die sogenannte Gigapixel-Fotografie eingesetzt. CMO Holger Schulze ist einer der Pioniere dieser Technologie und hat zum Beispiel auch im Jahr 2013 das mit 320 Gigapixel größte Bild der Welt (bestätigter Guiness World Record) in London produziert. Aber auch für Kunden in Deutschland werden hochauflösende Fotos, wie das hier knapp 1 Gigapixel große Foto über Dresden erstellt.

Foto 1 Gigapixel über Dresden

German Coptes im Test-Camp – Droptest
11.08.2020 Seit fast einem Jahr bereiten wir uns technisch und organisatorisch auf den Transport von dringend benötigten medizinischen Materialien, Gewebe- und Blutproben vor und diskutieren seit Mitte März mit den lokalen Behörden die Zulassung dieser Drohnen-Flüge. Die Dokumente für den Antrag umfassen mehr als 150 A4-Seiten. Eine der im Zulassungsverfahren mit der Behörde diskutierten Nachweise war ein Droptest. Dieser Test soll zeigen, dass die von uns eingesetzte Transportbox auch für den Transport von gefährlichen Biostoffen geeignet ist. Eigentlich sollte dieser Droptest nach den bestehenden Vorgaben aus einer Höhe von 5 bis 10 Metern erfolgen, was bei einer Flughöhe von über 100 Metern eigentlich wenig Sinn macht. Auch wenn die Box sich durch die installierte Mehrfachsicherung definitiv nicht von der Drohne lösen kann, haben wir für diesen Test die Sicherungen entfernt und die Box in der Luft ausgeklinkt. Damit keine Zweifel aufkommen, haben wir die Box samt Inhalt einmal aus einer Höhe von 60 Metern und einmal aus 100 Metern fallen lassen. Ergebnis: Keine Schäden an der Verpackung oder am Transportgut.

German Copters Fahrzeuge im neuen Look
01.07.2020 Auch wenn wir bis zur Genehmigung der Drohnen-Transporte die Laborproben noch ausschließlich am Boden fahren, sehen wir die Zukunft unserer Transportlösungen mehr in der Kombination von Boden- und Lufttransporten. Auf unseren Fahrzeugen wollen wir das schon einmal selbstbewusst zeigen.
German Copters beim Verkehrsminister
13.08.2020 Zusammen mit unserem Technologie-Partner G-UAV haben wir im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die von uns genutzten Drohnen und unsere neue Bodenstation vorgestellt. Anlass war die Vorstellung des neuen Aktionsplanes der Bundesregierung: "Unbemannte Luftfahrtsysteme und innovative Luftfahrtkonzepte" durch Verkehrsminister Andreas Scheuer. Es bewegt sich was in Deutschland und wir sind ganz vorn mit dabei.

Ein Jahr German Copters
01.07.2020 Happy Birthday German Copters! Wir haben im letzten Jahr viel gearbeitet, aber auch eine Menge Spaß gehabt. Wir schreiben schwarze Zahlen vom ersten Monat an und das Unternehmen wächst immer weiter. Das ist ein Grund zum Feiern mit dem Team und Familien.

German Copters DLS GmbH

Die German Copters DLS GmbH ist spezialisiert auf Drohnen-basierende Services rund um Foto- und Videoaufnahmen, ingenieurtechnische Dienstleitungen und die Durchführung von Transporten mit Drohnen.

Kontakt

  • info@germancopters.de
  • +49 351 275 411 79
  • +49 351 275 411 89
  • René Micknaß
  • Magdeburger Straße 58
    Haus F Dachgeschoss
    D-01067 Dresden

Location

Attention!!!

Warning: you have no Menu Module placed here!

Please place a Menu Module in the Position panel and choose in the advanced Settings the alternative Panel Layout.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.